.
  Ufo-Sichtungen
 
Die Geschichte der Ufo-Sichtungen

1.500 v.Chr.: Pharao Thutmose III
In Ägypten ist der Pharao Thutmose III Zeuge von übelriechenden Kreisen aus Feuer und fliegenden Scheiben im Himmel.

600 v. Chr.: Ezekiel
Der Prophet Ezekiel berichtet von einem Wirbelsturm und einem Feuernebel, aus dem vier lebende Kreaturen kamen. Sie alle hatten je vier Gesichter und vier Flügel und wurden von Rädern begleitet. Als die vier Kreaturen schließlich in den Himmel gehoben wurden, gingen die Räder mit ihnen.

800 n. Chr.: Peru
"Landebahnen" werden in den Anden gebaut.

Januar, 1878: Fliegende Untertassen  
Ein texanischer Farmer benutzt den Begriff "Untertasse" um ein Objekt zu beschreiben, das über seiner Farm schwebte. Dieser Begriff wurde 1948 populär, als Kenneth Arnold eine Gruppe von Objekten über den Cascade Mountains in Washington State sieht und sie als "wie über eine Wasseroberfl äche springende Untertassen" beschreibt. Ein Lokalreporter prägt dadurch den Ausdruck "fliegende Untertasse".

Juni, 1908: Sibirien
In der sibirischen Steppe Tunguska explodiert ein geheimnisvoller Feuerball. Die Erschütterung ist über viele Kilometer Entfernung fühlbar. Erst 1927 besuchen russische Wissenschaftler den Ort der Explosion, finden dort aber nicht wie erwartet Trümmer eines Meteoriteneinschlags. Dagegen strahlt der Boden der Steppe radioaktiv. Spekulationen zufolge könnte dort der nukleare Antrieb eines beschädigten außerirdischen Raumschiffs zerstört worden sein.

August, 1915: Hügel 60
Während des ersten Weltkriegs verschwand ein Regiment der British Army bei dem Versuch, Hügel 60 nahe Gallipoli einzunehmen. Vor den Augen von 22 Zeugen marschierten 800 Soldaten in eine sonderbare Wolkenformationen, die über Hügel 60 schwebte. Man sah die Männer nie wieder. So wurde angenommen, sie seien gefangen genommen worden, doch nach Ende des Krieges leugneten die Türken jede Kenntnis über die Existenz des Regiments.

Juli, 1947: Roswell
Nach einer lauten Explosion entdeckt der Rancher William Brazel Trümmer auf seinen Feldern. Er meldet den Vorfall an den örtlichen Sheriff George Wilcox, der die Roswell Army Air Base informiert. Die Soldaten sammeln Trümmerstücke ein, und am 8. Juli veröffentlicht der Presseoffizier Walter Haut die Meldung, dass eine fliegende Untertasse gefunden wurde. Nur wenig später ändert die Army ihr Statement und behauptet, kein UFO, sondern einen Wetterballon gefunden zu haben. Offizier Jesse Marcel erklärt später, die Wrackteile seien aus einem Material gewesen, das an Alufolie erinnerte, aber nicht zu zerknittern war. Es halten sich hartnäckige Gerüchte, daß an Bord des UFOs vier Außerirdische, die sogenannten Grauen, gewesen sind, von denen nur einer den Absturz überlebt hatte. mehr Roswell ...

August, 1947: Majestic-12
Der Präsident der Vereinigten Staaten, Harry S. Truman, gründet Majestic-12 (Majic-12/MJ-12). mehr Majestic-12

Juli, 1952 - Veronica, Argentinien
Die Bewohner von Veronica beobachten, wie sechs Scheiben über ihrer Stadt kreisen und dann in den Himmel verschwinden. Nur Stunden später meldet Captain Paul Carpenter, daß er in der Nähe von Denver eine vergleichbare Sichtung hatte. Er meint, das Objekt sei mit über 5000 Stundenkilometern geflogen.

1955 - General Douglas McArthur
"Die Nationen dieser Welt müssen sich vereinen, denn der nächste Krieg wird ein interplanetarischer Krieg sein." McArthur macht dieses Statement 1955. Man nimmt an, daß er an der Gründung der IPU beteiligt ist, einer Organisation, die fliegende Untertassen untersuchen und finden soll.

September, 1957 - Ubatuba, Brasilien
Aus einem angeblich abgestürzten UFO wird Material geborgen. Leider gehen die Fragmente des Raumschiffs verloren.

Mai, 1960 - Francis Gary Powers
Der U-2-Pilot Powers wird bei einem Erkundungsflug über der UdSSR abgeschossen. Premierminister Krustschow berichtet der Welt, dass sein Land ein Spionageflugzeug vom Himmel geholt hat. Powers bekennt sich für schuldig und wird zu zehn Jahren Haft verurteilt. Es wird spekuliert, daß Powers in Wirklichkeit ein UFO verfolgt hat und von Majestic-12 die Erlaubnis bekam, auch über der UdSSR hinter ihm herzufliegen. Während der Verfolgung wird Powers Flugzeug vom Raumschiff abgeschossen. Um alles zu verschleiern, nehmen die USA die Beschuldigung der Spionage in Kauf. Powers wird 1962 bei einem Agentenaustausch freigelassen.

September, 1961 - Betty und Barney Hill
Auf dem Weg nach Hause bemerken die Hills ein helles Licht am Himmel. Das Radar der nahegelegenen Airforce Basis Pease registriert auch etwas. Das Ehepaar beobachtet das UFO mit einem Fernglas und sieht ein strukturiertes Objekt mit blinkenden Lichtern. Barney Hill läuft über ein Feld, um eine bessere Sicht zu bekommen. Plötzlich sieht er Lebewesen, die ihn ebenfalls anblicken. Verängstigt läuft er zurück und fährt mit seiner Frau weiter. Sie kommen zwei Stunden später an als erwartet und können sich nicht an die verlorene Zeit erinnern. Erst als sie hypnotisiert werden, schildern sie ihre Entführung durch Außerirdische, die medizinische Experimente an ihnen durchgeführt haben.

November, 1965 - Der große Stromausfall im Nordosten
Acht Staaten der USA (Connecticut, Massachusetts, New Hampshire, New Jersey, New York, Pennsylvania und Vermont) sind wegen eines Stromausfalls ohne Elektrizität. Obwohl ein defektes Relais für das technische Versagen verantwortlich gemacht wird, gibt es Beweise, daß UFOs Stromausfälle verursachen können. In diesem Fall wird angenommen, daß die Außerirdischen die Ausstrahlung des "Affen Films" im Fernsehen verhindern wollten.

 weiter ( zur nächsten Seite )
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=